Die Menschen in Niedersachsen sind eine starke Gemeinschaft. Wir stellen uns gegen jede Art des Extremismus, wir lassen uns nicht spalten, wir halten zusammen.

Der SPD-geführten Landesregierung ist es wichtig, diesen Zusammenhalt zu stärken. Gemeinsam mit dem DGB, den großen christlichen Kirchen und Unternehmerverbänden haben wir das Bündnis „Niedersachsen packt an“ gegründet, das sich für die Integration von Flüchtlingen einsetzt. In diesem Bündnis sowie in zahlreichen anderen Einrichtungen können wir uns auf Hunderttausende ehrenamtlich engagierte Menschen verlassen. Doch wir wissen, dass wir das Ehrenamt stärken müssen. Deshalb haben wir eine Enquete-Kommission eingerichtet, die konkrete Vorschläge erarbeitet, wie man Engagement für die Gemeinschaft, Beruf und Familie miteinander vereinbaren kann und den Anteil von Frauen und Jugendlichen im Ehrenamt erhöht.

Ein Ort, an dem Gemeinschaft und Zusammenhalt besonders zum Ausdruck kommen, sind unsere Sportstätten. Bis 2022 fördern wir die Sanierung kommunaler und vereinseigner Sportstätten mit 100 Millionen Euro. Das fördert den Gemeinschaftssinn und in der Folge auch die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger.

Die Corona-Krise hat deutlich gemacht, dass Frauen gesellschaftlich immer noch benachteiligt sind. Niedersachsen wird sich deshalb verstärkt dafür einsetzen, dass Frauen und Männer die gleiche Bezahlung bekommen und Familie und Beruf besser miteinander vereinbart werden können.

Außerdem wird sich das Land dafür stark machen, dass der Zusammenhalt in unserem Niedersachsen weiterhin groß ist. Das Bündnis „Niedersachsen hält zusammen“ ist ein Zusammenschluss von Politik und Gesellschaften, der sich für eine offene, freiheitliche und solidarische Gesellschaft einsetzt.

Mehr anzeigen
wird geladen